"Free Culture" popup audiobook

Freie Softwarewerkzeuge für Übersetzer

Der Übersetzer braucht heute für seine Arbeit eine Reihe von Softwarewerkzeugen. Im folgenden soll auf die Möglichkeit hingewiesen werden, zu diesem Zweck freie Software einzusetzen. In der Praxis, ebenso wie in der Ausbildung können freie Softwarewerkzeuge erfolgreich eingesetzt werden. Im folgenden wird eine Sammlung von freien Softwareprogrammen zur Unterstützung aller beim Übersetzen anfallenden Aufgaben bzw. eine frei kopierbare und kooperativ entwickelte, computergestützte Arbeitsplattform für Übersetzer vorgestellt. Zu diesem Ziel können verschiedene Stufen des Einsatzes von OpenSource ausgemacht werden, die in den folgenden zwei Vorschlägen ansatzweise aufgezeigt werden.

Phase 1: FLOSS Plattform - USB-Trans

Bereits bei einem auf dem PC vorinstallierten Windows-Betriebssystem kann eine Vielfalt von offener und kostenloser Software für translationsspezifische Zwecke genutzt werden. Unser Vorschlag für eine Zusammenstellung von FLOSS (Freeware and Open Source Software) für Übersetzer (Download hier: USBTrans) auf der Basis des weit verbreiteten kommerziellen PC-Betriebssystems setzt sich aus folgenden Programmen zusammen:

  • Translation Memory: OmegaT
  • Translation Editor (TMX, XLIFF): Virtaal
  • TM Alignment: BiText2TMX, AlignAssist, LF-Aligner
  • Translation File Management: Max Utilities, Okapi Tools
  • Concordancer: TextStat, AntConc
  • Terminologieverwaltung: Foreign-Desk TermBase
  • Mindmaps: Freemind
  • Video Subtiling: Gaupol
  • Projektmanagement: ProjectLibre
  • Literaturverwaltung: JabRef
  • Passwortmanagement: KeePass
  • AntiVirus ClamWin
  • PDF: Sumatra PDF-Reader
  • PDFs vergleichen: DiffpdfPortable
  • WWW-Browser: Mozilla Firefox
  • HTML-Editor: Kompozer
  • Website-Download: WinHTTrack
  • Einheiten Umrechnen: ConvertAll
  • Dateimanagement: DoubleCommander
  • Dateien packen/zippen: 7-ZipPortable
  • OnScreen-Tastatur
picture of USBTRans Menu

Der Inhalt der als ZIP-Archiv downloadbaren Datei (http://www.uibk.ac.at/downloads/trans/usbtrans-de.zip, 675 MB) kann - einmal entpackt (1,2 GB) - auf einen mindestens 2 GB großen USB-Stick kopiert werden. Alle Programme können ohne Installation sofort verwendet werden. Die darin enthaltenen Programme können dann durch einfaches Einstecken des USB-Sticks auf jedem PC mit installiertem Windows-Betriebssystem über das automatisch aufgerufene Menüsystem ohne Installation benützt werden. Falls das Menü nicht automaitsch startet (abhängig von den lokalen Einstellungen), muss lediglich das enthalten Programm start.exe ausgeführt werden.

Phase 2: Open Source Plattform - tuxtrans

Im zweiten Schritt besteht die gesamte Arbeitsplattform aus Open Source Software (siehe tuxtrans). Dabei handelt es sich um Programme, deren Quellcode offengelegt wird und die meist kostenlos von einer Gemeinschaft von Programmieren zur Verfügung gestellt werden. (siehe FSF, GPL V3, OSI)

Kooperativ entwickelte, freie Software bietet entscheidende Vorteile gegenüber kommerziellen Programmen, die in den vier Freiheiten zum Ausdruck (http://www.gnu.org/philosophy/free-sw.html) kommen:

  1. Das Programm beliebig nutzen zu können;
  2. Möglichkeit der Anpassung durch offenen Quellcode. Eigene Anforderungen und zusätzliche Funktionalität lassen sich dadurch schnell und leicht erreichen. Wenn ein Benutzer nicht selbst in der Lage ist, Programmcode zu verfassen, zu ändern oder hinzufügen, kann er - zumindest im Ausmaß dessen, was vergleichbare, kommerzielle Produkte kosten - einen Programmierer dafür bezahlen;
  3. Weiterentwicklung nach Belieben und damit verbunden auch eine erhöhte Sicherheit durch schnelle und dezentrale Weiterentwicklung;
  4. freie Vervielfältigung. Freie Software kann auf jedem PC ohne irgendwelche Berücksichtigung von Lizenzen, Hardwareschutz o.ä. installiert werden. Insbesondere im universitären Umfeld verwenden Studenten Programme auf verschiedenen PCs (Bibliothek, ZID, Fakultäten etc.), für spezifische Software muss daher meist eine Campus-Lizenz angeschafft werden.
Open Source beginnt bereits beim Betriebssysem: Mit Linux und all seinen Varianten existiert bereits ein exzellentes und verlässliches Betriebssystem. Distrowatch bietet einen Überblick über die wichtigsten Linux-Distributionen. Das von uns zur Verfügung gestellte tuxtrans ist eine Linux-Variante mit vielen übersetzungsspezifischen Programmen, durch deren Installation der Übersetzer ein funktionierendes und einsatzbereites PC-System bekommt. tuxtrans desktop

Diese Seiten werden auf einem Server der Universitaet Innsbruck gehostet und unterstehen diesen Richtlinien.