Rechtsungarisch

 

Deutsch-ungarisches und ungarisch-deutsches Rechtswörterbuch,  2004. Arbeiten zur Rechts-und Sprachwissenschaft Verlag, Postfach 110109, D 35346 Gießen, XXV, 321 S.

e-mail-Bestellung marhelwagner@web.de

 

Mit der Globalisierung der modernen Welt wird auch für den Juristen das Leben immer stärker international geprägt. Das bedeutet die gedankliche Auseinandersetzung mit fremden Staaten, Völkern und Kulturen. Kommunikatorisch erfordert sie die Kenntnis fremder Sprachen.
Um sie auch für das Fachgebiet des Rechts zu erleichtern, bietet das Zentrum integrativer europäischer Legistik auf der Grundlage von Köbler, Gerhard, Juristisches Wörterbuch, 12. A. 2003 (Rechtsdeutsch für jedermann)  in seiner Interlexserie zweisprachige Übersichten über den gegenwärtigen Grundwortschatz wichtiger Fremdsprachen. Sie sollen jedermann grundsätzlich in den Stand versetzen, im Rechtskernbereich fremde Rechtswörter in der eigenen Sprache zu verstehen und eigene Rechtswörter in der fremden Sprache zum Ausdruck zu bringen. Eine einführende Übersicht und zahlreiche Literaturhinweise wollen die eigenständige Vertiefung ermöglichen.
Wegen der Mitgliedschaft Ungarns in der Europäischen Union kommt dabei dem Ungarischen ein wichtiger Platz zu. Für dieses sind rund 11200 deutschen Stichwörtern etwa 13100 finnische Gegenstücke in ungefähr 17500 beidseitig begehbaren Übersetzungsgleichungen gegenüberstellt. Dadurch wird jedermann der Einstieg in den ungarophonen Teil der globalen modernen Welt der internationalen Jurisprudenz in praktischer und preiswerter Art und Weise eröffnet.

Vorwort

 

Einführung

 

Deutsch-ungarisch

 

Ungarisch-deutsch

 

Diese Seiten werden auf einem Server der Universitaet Innsbruck gehostet und unterstehen diesen Richtlinien.