>> START  >> Kunstdenkmäler  >> Pfarrkirche>> Alte Ansichten und Details


DIE GLOCKEN

Wie bei vielen Kirchen haben die Glocken auch bei der Arzler Kirche eine recht bewegte Geschichte:
-    1756 wurden alle beim Dorfbrand zerstört; nach dem zeitgenössischen Bericht sollen sie zerschmolzen sein;
-    1787 wurden zwei aus der (vorübergehend) aufgelassenen Kalvarienberg-Kirche in den Pfarrkirchturm gebracht;
-    1830 wurde eine umgegossen
-    1840 wird die Existenz von vier Glocken überliefert, von denen die größte nach  den Angaben von Pfarrer Hofer 800 kg gewogen haben soll;
-    1907/08 wurde auf Betreiben von Pfarrer Troger ein neues Geläute von 5 Glocken angeschafft; die größte Glocke blieb dabei erhalten, die drei kleineren wurden umgegossen und eine weitere große kam hinzu; diese war dem fünfzigjährigen Priesterjubiläum von Papst Pius X. und dem sechzigjährigen Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Joseph gewidmet; die Glocken wurden von der Firma Chiappani in Trient gegossen, der Glockenstuhl von Anton Chiara in Enneberg gebaut; die Glocken wogen 1508, 1050, 705, 397 und 173 kg (daß keine der Zahlen mit den 800 kg der Hoferschen Angaben übereinstimmt, muß kaum verwundern, weil er die Glocken sicher nicht zum Wiegen abgenommen hat);
-    1916/17 mußten die meisten Glocken (wie die der Kalvarienberg-Kirche) an die Heeresverwaltung abgeliefert werden;
-    1926 wurden von der Firma Grassmayer fünf neue gegossen und vom Abt von Fiecht geweiht;
-    im II. Weltkrieg mußten auch diese wieder abgeliefert werden
-    1954 wurden die noch heute verwendeten fünf Glocken von der Firma Grassmayr in Innsbruck gegossen und am 28. März 1954 von Bischof Dr. Paulus Rusch in Anwesenheit des Ortspfarrers Mattle, der ehemaligen Ortspfarrer Waitz und Kammerlander und des in Arzl wohnhaften ehemaligen Pfarrers Leuprecht geweiht; sie wiegen 1389, 812, 587, 351 und 163 kg;
-    1963 wurde das Geläute elektrifiziert.


Reliefs auf zwei der Glocken:
links Greifenemblem, rechts Taufe Jesu im Jordan


1963 wurde das Geläute elektrifiziert


Die Weihe der Glocken 1926
Photos: Bildarchiv der Stadtmusikkapelle Innsbruck-Arzl


Transport der Glocken von der Gießerei nach Arzl


Die Glocken werden am Ortseingang empfangen
Im Hintergrund der Kalkofen und der Steinbruch der Firma J. Mayr



Die Weihe der Glocken 1954
Photos: Sammlung Walter Preindl (Arzl)


Zwei Bilder des Festzuges, aufgenommen in Mühlau am Beginn der Anton-Rauch-Straße


Aufstellung und Weihe der Glocken durch Bischof Rusch


Haben Sie Anregungen, Hinweise, Korrekturvorschläge? Haben Sie Material (Photos, Dokumente, Überlieferungen...), das Sie zur Verfügung stellen wollen?
Bitte melden Sie sich!

Dietrich Feil
General-Feurstein-Straße 13
6020 Innsbruck/Arzl


(C) Dietrich FEIL, Innsbruck/Arzl, 2002
 
Diese Seiten werden auf einem Server der Universitaet Innsbruck gehostet und unterstehen diesen Richtlinien.