Michael Stockinger
BioTreaT researcher in Innsbruck
from 2005 - 2006


Curriculum Vitae

1991 bis 1997: Studium der Forst- und Holzwirtschaft an der Universität für Bodenkultur, Diplomarbeit: Auswirkungen von Kompost auf chemische Bodenparameter mit besonderer Berücksichtigung des Stickstoffhaushaltes und der Einsetzbarkeit in der Forstwirtschaft (ausgezeichnet mit dem Förderungspreis für wissenschaftliche Arbeiten im Umweltbereich).
1999 bis 2004: Dissertation: Einsatz von Biokompost zur Melioration von Baumstandorten – Chancen und Risiken; intensive Beschäftigung mit Nährstoff- und Schadstoffflüssen im Sinne einer Umweltverträglichkeitsprüfung und eines Wirkungsnachweises.
1995 bis 2002: Mitarbeit bei verschiedenen Forschungsprojekten: Internationales EU-Forschungsprojekt zur Problematik der Rissbildungen im Buchenholz, UVP-Tauernautobahn (Probendesign und chemische Analytik), Siroccoccus-Projekt (Wald-Düngeversuch), Forschungsprojekt „Urwald Rotwald“ (Themenbereich Kohlenstoff- und Stickstoffhaushalt, Beschreibung von Boden- und Humusprofilen), Projektassistent am Institut für Waldökologie (Universität für Bodenkultur).
2003 bis 05/2005: Journalist/ Redakteur/Layouter beim Österreichischen Agrarverlag (Medien: „Der Winzer“, „Besseres Obst“, „Der Pflanzenarzt“). Erfolgreiche Absolvierung von XPress-, Photoshop-, Fotografie-, Marketing- und Kommunikationskursen.
2005-2006: Betreuung des „Holzasche-Projektes“ für Studio BioTreaT Ziel des Projektes: Analyse ökonomisch und ökologisch sinnvoller Verwertungswege der Holzasche; Entwicklung eines auf Holzasche basierenden Düngemittels durch Formulierung und Kombination mit anderen Reststoffen (Bioabfälle, Komposte, Klärschlämme, Mineralschlämme, Gärrückstände, ...); Weiterentwicklung der die Holzasche betreffenden rechtlichen Rahmenbedingungen über eine interdisziplinäre Holzascheplattform.


Publikationen

12 / 2000: „Kompost ist nicht gleich Kompost“, Agrarische Rundschau 5 / 2000.
2 / 2002: „Ökologische Bewertung von Auftaumitteln“, GIT Labor-Fachzeitschrift 2/2002.
8 / 2002: „Application of biowaste compost in urban forests – chances and rsiks“ Urban Forestry & Urban Greening.
seit 03 /2003 Diverse Publikationen in “Der Winzer”, “Besseres Obst” und “Der Pflanzenarzt”.





Diese Seiten werden auf einem Server der Universitaet Innsbruck gehostet und unterstehen diesen Richtlinien.